Skip to main content

Was ist beim Kauf einer Tischbohrmaschine zu beachten?

Sie möchten gerne Löcher in Metall bohren und stehen auf große, schwere Maschinen? Dann sind Sie der perfekte Kandidat für eine fortschrittliche Tischbohrmaschine. Die Giganten aus Holz- und Metallwerkstätten gibt es jetzt auch für den Hausgebrauch. Kontrastiv zu handelsüblichen Bohrmaschinen handelt es sich bei Tischbohrmaschinen um fest montierte Arbeitsgeräte aus mehreren Komponenten. Sie werden primär zur präzisen „Durchlöcherung“ von Metall oder Holz verwendet. Tischbohrmaschinen sind in ihrer Anschaffung etwas kostenintensiver als herkömmliche Werkzeuge. Aus eben diesem Grund sollten Sie sich vor der Anschaffung genauestens über die Hersteller und die jeweiligen Modelle informieren und Recherchearbeit betreiben. Nur so können Fehlinvestitionen vermieden werden. Der Kauf einer Tischbohrmaschine ist an vereinzelte Aspekte und Faktoren gekoppelt. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken über Ihre individuellen Ansprüche und Bedürfnisse an Objekt der Begierde. Erst wenn Sie in einem Modell all Ihre Wünsche widergespiegelt sehen, haben Sie die perfekte Tischbohrmaschine für sich und Ihre Handwerksarbeiten gefunden. Wir wollen Ihnen auf Ihrer Suche unter die Arme greifen. Im Folgenden haben wir vereinzelte kaufentscheidende Kriterien für Sie zusammengestellt.

Leistung

Bei der Anschaffung eines elektronischen Arbeitsgerätes hat die Frage nach der Leistungsfähigkeit einen übergeordneten Stellenwert einzunehmen. Da bilden Tischbohrmaschinen keine Ausnahme. Informieren Sie sich vor dem Kauf bitte ausreichend über die Nennaufnahmeleistung sowie die Leerlaufdrehzahl des jeweiligen Exemplars. Die Drehzahl lässt sich, ebenso wie das zu bearbeitende Material, bei der Mehrheit der zeitgenössischen Tischbohrmaschinen auf dem Markt stufenlos verstellen. Im Hinblick auf die Wattzahl sollten Sie sich vor Augen führen, wann und wofür Sie das Werkzeug anwenden möchten. Für Renovierungsarbeiten in Haus und Garten eignet sich eine Tischbohrmaschine zwischen 350 – 400 Watt.

Qualität

Bei einer Tischbohrmaschine ist, wie bei vielen anderen technischen Gerätschaften auch, die materielle Verarbeitung von signifikanter Relevanz. Achten Sie von daher beim Kauf auf Markenware und Qualität. Hochwertige Tischbohrmaschinen sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, garantieren Ihnen als Anwender aber ein sicheres, effektives und längerfristiges Arbeiten. Experten raten dazu, das Objekt der Begierde vor der finalen Kaufentscheidung auf Prüfzeichen zu inspizieren. Je mehr Prüfzeichen, desto besser die Tischbohrmaschine. Um No-Name-Artikel und Billigware sollen Sie einen großen Bogen machen. Diese Produkte sind qualitativ minderwertig und stellen eine Gefahr für Ihre Sicherheit, Ihre Nerven und Ihre Ersparnisse dar.

Bohrfutter

Auch die Beschaffenheit des Bohrfutters benötigt Beachtung und sollte bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden. Das Bohrfutter ist entscheidend für die optimale Anwendung der Tischbohrmaschine und sollte im Optimalfall über eine angemessene Spannweite (10 – 16 mm) sowie einen integrierten Schnellverschluss verfügen. Diese Kriterien erlauben eine bequeme und präzise Nutzung der Tischbohrmaschine. Selbst der zeitaufwendige Moment des Bohrerwechsels wird dadurch gravierend vereinfacht.

Bohrtisch

Der Bohrtisch ist der Dreh- und Angelpunkt einer jeden Tischbohrmaschine. Hieraus resultierend sollte er über eine adäquate Größe (20 x 20 cm) verfügen und höhenverstellbar sein. Nicht alle Tischbohrmaschinen sind mit dieser Sonderfunktion ausgestattet. Vereinzelte Modelle besitzen nach wie vor einen „starren“ Bohrtisch. Eine Arbeit daran ist zwar möglich, erweist sich aber auf die Dauer als ausgesprochen mühselig und kostenintensiv. Anstatt sich ein reichhaltiges Arsenal an großen und kleinen Bohrern zuzulegen, sollten Sie bei einer Neuanschaffung Ihr Geld in eine Tischbohrmaschine mit höhenverstellbarem Bohrtisch investieren. Sie werden es nicht bereuen.

Fazit

Im Prinzip verläuft der Kauf einer Tischbohrmaschine nicht anders, als bei anderen Werkzeugen und Arbeitsgeräten auch. Informationsbeschaffung und Recherchearbeit ist das A und O. Es schont das Konto und die Nerven.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

5 × 2 =